.

Kreativer Kindertanz und Bewegung


Der Kreative Kindertanz ist eine sehr freie Form des Tanzens. Es gibt keine festgelegten Schrittfolgen die Kinder erlernen müssen. Bei dieser Tanzform ist die Fantasie jedes Kindes gefragt.


Die verschiedenen Tanzrichtungen des kreativen Kindertanzes mit verschiedenen Schwerpunkten sind:

- Rhythmisches Tanzen, diese Tanzform unterstützt die Findung eines Takt- und Rhythmusgefühls, welches durch Lieder mit gut hörbarem Rhythmus unterstützt werden soll

- Ausdruckstanz, hier werden Melodien verwendet, welche Ausdrücke von Gefühlen und Gegebenheiten zum Vorschein bringen sollen!

- Meditatives Tanzen, das meditative Tanzen beinhaltet die selben Ziele wie die eigentliche Meditation.Entspannung, den Körper bewusst wahrnehmen und Konzentrationsfähigkeit zu erlernen.

Stresssituationen können in der Musikmeditation bewältigt werden!

Vorteil gegenüber der normalen Meditation ist allerdings das durch Bewegung während der Meditation auch sonst sehr unruhige Kinder zur Ruhe kommen können

     -Tanzgeschichten, wie der Name schon sagt, geht es hierbei um selbst überlegte Geschichten / Rollenspiele, die passend zu einer Melodie erarbeitet werden.

-Tanzen mit Zubehör, hiermit ist gemeint das Gegenstände wie zum Beispiel Tücher, Musikgeräte oder z.B. ein Schwungtuch in den Tanz eingebracht werden.  

Das Konzept des Kreativen Kindertanzes, beinhaltet den Kindern Fantasie und fantasievolles Verhalten wieder zu erlernen!

In der Praxis sieht das dann so aus, das die Kinder selbst in der Stunde ihre eigenen Ideen äußern können, und das gemeinsam an der Umsetzung gearbeitet wird. Alle Kinder können in dieser Überlegungsphase eigene Ideen einbringen!



Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.


FRÜHERZIEHUNG

Musikalisch - Rhythmische Früherziehung für Kinder von 1,5 - 6 Jahren


Was ist musikalisch - rhythmische Früherziehung ?


Musikalisch – rhythmische Früherziehung ist eine ganzheitliche Form des Musizierens, in der Kinder auf unterschiedlichste Weise angeregt und in Ihrer Entwicklung unterstützt werden.

Hierbei ist das Kind nicht passiv, sondern aktiv. Die Ideen und Wünsche des Einzelnen sind gefragt und wichtig für die Entwicklung der Gruppe.


Kreatives arbeiten und spielen mit Instrumenten, fantasievolles umsetzten von Melodien in Bewegung, und Ausdruck der eigenen Gefühle durch Gesang und Improvisation, sind Schwerpunkte die Kinder in Ihrer Neugier wecken und motivieren.



Die in jedem Kind vorhandenen Bedürfnisse nach Musik und Gemeinschaft, Bewegung und Ruhe werden in der musikalisch – rhythmischen Früherziehung erfüllt.


Kinder die zurückhaltender in ihrer Persönlichkeit sind erleben sich als aktive und vollwertige Mitglieder der Gruppe, und Kinder die nur schwer zur Ruhe kommen finden in der Musik einen Ausgleich.

Musikalisch – rhythmische Früherziehung macht Spaß und fördert die Gesamtentwicklung und Persönlichkeitsfindung

Aus welchen Schwerpunkten setzt sich die musikalisch- rhythmische Früherziehung zusammen?


Die musikalisch- rhythmische Früherziehung setzt sich aus drei Schwerpunkten zusammen:


- Kennen lernen und experimentieren mit verschiedenen Instrumente und Musikrichtungen

- Stimmbildung und Gesang

- Kreativer Kindertanz und Bewegung

Kennen lernen und experimentieren mit verschiedenen Instrumente und Musikrichtungen


In diesem Themenbereich lernen die Kinder viele verschiedene Instrumente kennen.

Zum einen lernen sie Orff-Instrumente (Rhythmusinstrumente wie Trommeln, Klanghölzer,Rasseln,...) kennen, zum andern aber auch Instrument die sie später vielleicht einmal selber erlernen möchten.

Die Orff-Instrumente werden auf unterschiedlichste Weise eingesetzt.

Die Kinder lernen spielerisch die unterschiedlichen Namen und den Umgang mit diesen Instrumenten.

Andere Instrumente wie Gitarre, Geige, Flöten, usw. lernen die Kinder ebenfalls kennen. In diesem Bereich allerdings auch über Musikstücke die diese Instrumente besonders deutlich zu erkennen geben.


Besonders im Instrumenten Bereich werden verschiedene Musikrichtungen aus aller Welt kennen gelernt.

Wir üben bekannte Instrumente heraus zu hören und lernen die neuen Instrumente an Bildern oder mitgebrachten Exemplaren kennen.

Viele Musikstunden laufen unter einem „Motto“. Hier stehen immer wieder unterschiedliche Länder und deren Musik im Mittelpunkt, aber auch jahreszeitliche Anlässe und Feiern.

Stimmbildung und Gesang


In diesem Bereich steht das Experimentieren mit der eigenen Stimme und das Erlernen verschiedener Lieder im Mittelpunkt.

Einfache Stimmbildungsübungen werden spielerisch zu Beginn durchgeführt.

Atemübungen die tiefes und entspanntes Atmen vermitteln sollen, werden ebenfalls in diesem Bereich ausprobiert und vertieft.

Zusammen werden immer wieder neue Lieder ausgewählt und gelernt.

In diesem Zusammenhang werden auch immer wieder Spiele gespielt, die unbewusst die

Aufmerksamkeit der Kinder auf das gesprochene Wort lenken.

Silbentrennung und das Kennen lernen der Vokale, bewusstes betonen eines Wortes und die richtige Aussprache machen Spaß, da sie in Singspiele, Bewegungsspiele, Reime und gemeinsames Experimentieren eingebunden sind.